positionsspiel

A blog covering the whole beautiful world of football

Maßlose Selbstüberschätzung?

Nach dem gescheiterten Transfer von Jupp Heynckes‘ Wunschspieler Arturo Vidal, gaben die Bayern die Entscheidung bekannt die Kaderplanungen abgeschlossen zu haben. Die Macher glauben, dass ihr Kader komplett sei und die Qualität habe das Triple zu holen. Dies ist ja schließlich das Ziel. Ein Champions League Finale im eigenen Stadion kann nur den Anspruch erwecken die Königsklasse zu gewinnen. Doch reicht der Kader dazu wirklich aus?

Im Großen und Ganzen erweckt die Transferpolitik der Bayern in diesem Sommer 2011 den typischen Eindruck, dass alles so abgelaufen ist wie immer. Die Bayern haben kühl den Markt analysiert, immer ihre Pokerface behalten, ein, zwei junge und vielversprechende Talente geholt und natürlich den obligatorischen Königstransfer getätigt.

Den Königstransfer haben die Bayern in Form von Manuel Neuer getätigt. Die Entscheidung von Staatsfeind Nummer 1 Thomas Kraft zwischen die Pfosten zu stellen hat das sowieso schon dauerrote Gemüt von Uli Hoeneß in den schon gefährlichen Magenta-Bereich schnellen lassen. Außerdem war der Flirt mit Nationaltorhüter Manuel Neuer sowieso schon ein offenes Geheimnis in der bayrischen Hauptstadt.

Mit seiner Verpflichtung, auch hier haben die Bayern ihr Pokerface vewahrt, hat man die Mannschaft auf einer weiteren Position (nach dem Mittelfeld und Angriff) um einen Weltklassespieler ergänzt. Obwohl sein Transfer extreme Fan-Proteste mit sich gezogen hat, könnte diese 20-Millionen-Investition der klügste Transfer der Vereins-Oberen seit Jahren gewesen sein. Mit einem Manuel Neuer im Tor ist das Triple auf jeden Fall drin.

In der Abwehr hat man sich sofort auf zwei Positionen verstärkt! Ein unglaublicher Fortschritt im Vergleich zu den anderen Jahren als man Spielern wie Martin Demichelis und van Buyten vertraute. In diesem Jahr soll aber natürlich alles anders sein. Neuer Rechtsverteidiger, neuer Defensiv-Allrounder und so soll man das ehrgeizige Ziel erreichen. Wird man so aber nicht.

Bei Rafinha habe ich trotz der niedrigen Ablösesumme von 5,5 Mio. Euro keine Bedenken, denn der kleine Brasilianer gibt immer Vollgas, egal ob er drei oder keinen Konkurrenten auf seiner Position hat. Rafinha frisst Dreck damit sein Team gewinnt. Er ist der neue aggressive Leader und wird den Bayern-Fans noch sehr sehr viel Freude bereiten, auch wen er von Zeit zu Zeit kleine Mängel in der Defensive offenbart.

Mit der Verpflichtung von Jérôme Boateng hätte ich auch kein Problem, würde da nicht noch ein richtig erfahrener, kompletter Verteidiger im Kader fehlen. Der fehlt aber, denn van Buyten ist viel zu langsam. Breno ist in Ungnade gefallen und hat sowieso zu wenig Erfahrung, genauso wie Badstuber.

Ich bin der Überzeugung, dass Badstuber Heynckes‘ Konstante in der Abwehr sein wird. Daneben werden sich van Buyten und Boateng einen heißen Kampf liefern. Allerdings wünsche ich mir noch einen erfahrenen Verteidiger vom Kaliber eines Alex‘, der nach vorne stark ist, hinten robust und schnell ist und -ganz wichtig!- die Defensive organisieren kann. Die Organisation der Abwehr könnte theoretisch Philipp Lahm übernehmen, aber dieser braucht noch eine Eingewöhnungszeit auf seiner neuen, alten Linksverteidiger-Position. Und Badstuber fehlt die Erfahrung um eine Abwehr unter Druck zu organisieren. Natürlich kann man noch immer Anatolyi Tymoshchuk die Abwehr organisieren lassen, doch der Ukrainer ist kein gelernter Innenverteidiger, was in den großen Spielen bemerkbar wird, wenn es gegen die Rooneys und Drogbas geht.

Ein Alex ist meiner Meinung nach dringend nötig, wenn man die Champions League gewinnen möchte, sonst ist ein erfolgreiches Abschneiden in der Königsklasse meiner Meinung nach nicht drin. (Idealbesetzung: Rafinha/Alex/Badstuber/Lahm)

Im Mittelfeld sind die Bayern trotz vergleichsweise kleinen Namen mehr oder weniger hervorragend besetzt. Schweinsteiger, Ribery, Müller und Robben sind Weltklasse. Hinzu kommen noch die Jungen, die den etablierten Kräften gewaltig einheizen wie Alaba und Kroos, wobei ich mir wünschen würde, dass Emre Can schon mit der 1. Mannschaft trainiert um schon in 12, 18 Monaten in die Bundesliga reinschnuppern zu können.

Auf der Sechs sind die Bayern trotz der (leider) gescheiterten Verpflichtung von Arturo Vidal hervorragend besetzt. Luiz Gustavo hat in der Champions League gegen Inter gezeigt, dass er zwischenzeitlich zur oberen Kategorie der Internationalen Klasse gehört. Allerdings war (ist?) er zu unkonstant, was man aber mit dem Vereinswechsel und den Turbulenzen im Verein erklären kann. Anatolyi Tymoshchuk ist sehr erfahren und ebenso wie Luiz Gustavo mit einem guten Aufbauspiel gesegnet. Die beiden werden sich auch einen interessanten Kampf für die Position neben Bastian Schweinsteiger liefern, der nach Badstuber die zweite Konstante in Don Jupps Team sein wird. Die beiden sollten Pranjic aber nicht  unterschätzen. Der kleine Kroate ist vielseitig einsetzbar und besticht durch seinen Einsatz. Allerdings ist er oft etwas nervös. Meiner Meinung nach macht Luiz Gustavo hier das Rennen.

In der Offensive hat der FC Bayern München die wahrscheinlich verletzungsanfälligsten Flügelspieler Europas. Robberys Muskulatur ist extrem empfindlich und das  machte sich erst vor wenigen Tagen bemerkbar. Ribery sackte in einem Zweikampf mit Diego Contento zu Boden. Die schlimmen Erwartungen haben sich aber Gott sei Dank nicht bestätigt, es handelt sich ,,nur“ um eine Kapselverletzung. Aber alleine diese Nah-Tod-Erfahrung (auf meiner Seite) sollte Warnung genug sein, wenigstens noch einen anständigen Back-up zu holen. Mit Usami und Kroos hat man schon Back-ups allerdings sehe ich Kroos eher auf der Zehn und Usami muss sich noch eingewöhnen und an Erfahrung gewinnen ehe man ihn über 90 Minuten auf internationalem Niveau spielen lassen kann.

Ich wünsche mir von ganzem Herzen noch einen Flügelspieler vom Typ Hazard oder Shaqiri. Für die muss man zwar noch mal richtig Geld auf den Tisch legen, sie sind aber jung und sehr hungrig. Vor allem Shaqiri wäre wünschenswert, hat er doch schon vergangenen Winter Interesse an eine, Kontrakt bei den Bayern gezeigt. Er würde maximal 15 Mio. kosten was sicherlich nicht zuviel ist für einen Spieler mit seiner Jugend, Erfahrung und Physis.

Thomas Müller auf der Zehn ist praktisch konkurrenzlos, denn er ist derjenige, der zwischen den Abwehrlinien des Gegners die Lücken reißt. Das kann ein Kroos nicht und Mülller ist auch viel lauffreudiger und gibt immer alles. Nicht umsonst konnte er im Gegensatz zu Badstuber (wobei dieser eine schlimme Verletzung hatte) sein erstes Karrierejahr furios bestätigen. Kroos hat da so gut wie keine Chance.

Da Jupp Heynckes aber ein großer Fan der Rotation ist, wird jeder Spieler zu seinen Einsatzminuten kommen, was die Moral der Mannschaft ansteigen lässt und somit auch gute Resultate nach sich zieht. Mit einer Verpflichtung von Xerdan Shaqiri würde sich das Mittelfeld der Bayern auf Champions League Niveau heben. Aber auch mit der momentanen Besetzung und ohne Verletzungspech ist man international hervorragend aufgestellt.

Im Sturm braucht man sich bei Bayern keinerlei Sorgen zu machen. Obwohl man ,,nur“ drei Stürmer im Kader hat, hat man die wohl beste Sturmspitze der Bundesliga und eine der besten Europas. Gomez hat in seinem zweiten Jahr bei Bayern fulminant den Durchbruch geschafft und die Bayern mit mehr als 38 Toren in zufriedenstellende Breitengrade (immerhin CL-Quali) geballert. Olic ist nach seiner schweren Verletzung wieder heiß auf Einsatzminuten und wird den Konkurrenzkampf im Sturm erhöhen. Kein Trainer auf der Welt könnte auf seine fleißigen Beine und seinen unglaublichen Willen verzichten. Mit Nils Petersen haben die Bayern die deutsche Nachwuchshoffnung verpflichtet, der seine Klasse mit mehr als 20 Toren in der 2. Bundesliga bewiesen hat. Er hat auch in der Vorbereitung schon mehrfach getroffen und übt zusätzlichen Druck auf Gomez und Olic aus, was sich natürlich nur positiv auf das Team und die Ergebnisse auswirken kann.

Mit diesem Sturm ist die Krone Europas auf jeden Fall drin!

FAZIT: Bis auf die Abwehr, wo ein erfahrener Mann à la Alex fehlt, ist man überall für die Champions League gerüstet. Mit der Verpflichtung eines Shaqiri und eines Alex wäre der Kader also perfekt und der Angriff auf den Thron könnte beginnen, ABER: die Bayern haben unlängst bekannt gegeben keine neuen Spieler zu verpflichten. Angesichts der bereits 40 Mio. Euro hohen Ausgaben glaube ich hier nicht an einen Bluff. Mit Glück wird Bayern das Halbfinale der Champions League erreichen und dann müssen die jungen Verteidiger über sich herauswachsen um das Finale zu erreichen.

Meiner Meinung handelt es sich also nicht um maßlose Selbstüberschätzung, sondern eher um eine naive Sichtweise was die Erfahrung der Abwehr betrifft.

Ich rechne den Bayern eine 70% Chance auf den Champions League Titel aus.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

The match schedule

July 2011
M T W T F S S
« Jun   Aug »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
%d bloggers like this: